home <

ERFOLGSREPUBLIK DOKUMENTARTHEATER
Eine Abrechnung mit dem Dokumentartheater
Montagsbar am Staatstheater Hannover, 23.03.2015


Das Dokumentartheater hat sich fest etabliert in der Theaterszene. Umstrahlt von der Aura des Authentischen ziehen die Akteure, ihres ursprünglichen Kontexts entrissen, in einer Art Wanderzoo von Show zu Show und verhandeln, meist marktorientiert, die Themen der Zeit. Klima, Rüstung, Flüchtlinge.

Aber durch die Begrenztheit der eigenen Mittel stets auf das Potential anderer angewiesen, wendet sich dieses postdramatische Theater nun parasitär dem Ort zu, der als Schreckgestalt ursprünglich das eigene Profil geschärft hatte: dem Stadttheater. Hier werden unter der Regie von Dilettanten Schauspieler zu Menschen.

Wir sehen hier den geeigneten Zeitpunkt für eine Selbstreinigung und die Frage, ob das Dokumentartheater seinen eigenen Ansprüchen stand hält.

Das Dokumentartheater über das Dokumentartheater. Mit Mathias Max Herrmann, Isabel Tetzner und Janko Kahle



Still mit Anne Müller




Szene mit Janko Kahle, Mathias Max Herrmann

 


>>back